Panta Rhei

Woher kommt der Begriff „panta rhei!“?!

Der Ausspruch „panta rhei!“ wird dem griechischen Philosophen Heraklit aus Ephesos (550 bis 480 v. Chr.) von Platon zugeschrieben und heißt — woertlich uebersetzt — „alles fliesst“. In einem weiteren Sinne „alles ist einem beständigen Wandel unterzogen“. Und in meiner ureigenen, fuer mich bedeutungsvollsten Interpretation wird von diesen beiden griechischen Worten auch der Urzustand jeglicher Energie erfasst: das Stadium des „alles schwingt“; im physikalischen Sinne die Bewegung der atomaren und subatomaren Bestandteile der Materie, im psychologischen Sinne die Flexibilität im Denken und Handeln und im übergeordneten Sinne die Bewegung der Lebenskraft, die in der ganzen Natur vorhanden ist (wobei sich vor allem die physikalische und die übergeordnete Sichtweise immer mehr annähern — siehe die neuesten Erkenntnisse in der Quantenmechanik –, in der das alte Wissen der Weisen des Ostens — in Indien und in China — fast mit den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen gleichzusetzen ist. Auch die beruehmte Einstein’sche Formel E = mc2 zeigt die Austauschbarkeit von Energie und Materie.)

Man sieht also, dass sich hinter diesen beiden Worten ein komplexes Gedankengebaeude verbirgt, von dem ich Ihnen hier jetzt nur ein paar kleine Zimmer gezeigt habe. Wenn ich diese Gedanken mit allen Implikationen ausformulieren wuerde, koennte ich ein Buch schreiben! (Wer weiss, was die Zukunft bringt …)

Die Geschichte, die mich zu diesem Namen gebracht hat, ist aber nicht minder verwickelt: Als ich mich im Jahre 1995 selbstaendig gemacht habe, habe ich nicht lange ueber einen Namen fuer meine Firma nachdenken koennen. Ich hatte damals gerade noch zwei Stunden Zeit, bevor die Druckerei, in der ich Visitenkarten fuer meine „Vorstellungsrunde“ auf der Buchmesse drucken lassen wollte, Feierabend machen wollte. Am Tag zuvor hatte ich einen Artikel über Philosophie gelesen, in dem der Ausspruch von Heraklit zitiert wurde. Er gefiel mir, war kurz und praegnant, das Ausrufezeichen unterstrich die Bedeutung und der Zusatz „MediaServices“ (Anmerkung: heute „InterMedia“) liess mir genuegend Spielraum fuer andere Taetigkeiten unter dem gleichen Namen.

Das Logo mit dem Delphin vor der Kulisse von Stonehenge (Anmerkung: heute [2003] besteht das Logo nur noch aus Delphinen und dem Namen der Firma) verband fuer mich auch gleich zwei wichtige Dinge miteinander: ein neues Bewusstsein, das jetzt so langsam sich in den vergangenen Jahren immer weiter ausdrückt und altes Wissen vergangener Kulturen, das wir jetzt wiederentdecken, symbolisch dargestellt durch das mystische Stonehenge. So hatte ich auch das Logo schnell gestaltet und ab ging es zur Druckerei.

Das diese „Schnellentscheidung“ genau das Richtige war, habe ich aber erst lange Zeit spaeter erkannt, als ich mir mal richtig Gedanken ueber den Namen und das Logo gemacht habe. Das Ergebnis dieser Gedanken haben Sie ja jetzt gelesen, und ich hoffe, dass ich Sie mit meinen Ausfuehrungen nicht erschlagen habe, aber so etwas kann passieren, wenn ich einmal aushole …!

Wenn Sie Nachfragen haben, lassen Sie mir ruhig eine Mail zukommen. Es warten da noch ein paar unerleuchtete Zimmer des Gedankengebauedes „panta rhei!“ auf jemanden, der mal das Licht anknipst …

Ich verabschiede mich von Ihnen mit den besten Wuenschen fuer einen schoenen Tag (und der Hoffnung, Sie nicht nur mit Worthuelsen bombardiert zu haben). Bis demnaechst

Uwe Hiltmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.